Das Endoskop ist eines der wenigen medizinischen Geräte, das keine wesentlichen ergonomischen Verbesserungen in mehr als 40 Jahren erfahren hat. Herkömmliche Endoskope sind schwer, komplex zu bedienen und können orthopädische Probleme an Rücken, Händen und Schultern verursachen. Aktuelle Studien belegen, dass bei mehr als 50% der Endoskopiker Erkrankungen des Bewegungsapparats auftreten. Zu den möglichen Ursachen der Schädigung zählen die ständige Wiederholung von Bewegungen, potenziell hohe Kräfte und anhaltend ungünstige Körperhaltungen im Zusammenhang mit der gastrointestinalen Endoskopie. Wirtschaftlich können sich diese Probleme in Form von Krankheitsausfällen oder verminderter Leistungsfähigkeit spürbar auswirken.

107

Das invendoscopy E200 System besitzt eine leichtgewichtige Steuerung, die vom dem Endoskop abnehmbar ist. Die Handheld-Steuerung ist ergonomisch geformt und steuert das Endoskop drahtlos mittels einer Joystick-basierten Steuerplatte sowie einer Reihe von Tasten für verschiedene Funktionen. Somit kann die Belastung des Bewegungsapparats für den Bediener reduziert werden.